Adresse des Gedenkortes
Wilhelm-Schwinn-Platz 5
97070 Würzburg
Bundesrepublik Deutschland
Karte anzeigen

Würzburg, Wilhelm-Schwinn-Platz

Das "Denkmal der Versöhnung" soll an den Völkermord an den Sinti und Roma während der Naziherrschaft erinnern.

Vollansicht
Quelle: Stadt Würzburg

Vollansicht
Quelle: Stadt Würzburg

Vollansicht
Quelle: Stadt Würzburg

Vollansicht
Quelle: Stadt Würzburg

Einweihung

05.05.2005


Inschrift

"Vas pali mischto Ketni." (Romanes)

Deutsche Übersetzung: "Wir wollen uns wieder versöhnen"


"Diese Steine waren ursprünglich für Bauten des Nazi-Regimes behauen worden. Zur Blüte umgearbeitet sollen sie jetzt ein neues Zeichen setzen. Möge Intoleranz und Menschenverachtung verwandelt werden in die Verwirklichung von Versöhnung."


Initiator(en)

Nagelkreuzbewegung


Beschreibung

Das "Denkmal der Versöhnung" in Würzburg hebt sich von anderen Denkmälern ab. Insgesamt befinden sich dort neun Steinplatten mit dem Mosaikschriftzug "Versöhnung" in mehreren Sprachen. Zudem ist der Platz ist ein "lebendiges Mahnmal", welches ständig erweiter- und verwandelbar ist.