Adresse des Gedenkortes
Wuppertaler Polizeipräsidium
Friedrich-Engels-Allee 228
42285 Wuppertal
Bundesrepublik Deutschland
Karte anzeigen

Wuppertal, Friedrich-Engels-Allee

Gedenktafel im Polizeipräsidium erinnert an den Kriminalbeamten Paul Kreber.

Vollansicht

Vollansicht

Einweihung

01.12.2000


Inschrift

"Paul Kreber
War von 1940 bis 1943 beim Erkennungsdienst der Kriminalpolizei im Polizeipräsidium Wuppertal tätig.

Unter Einsatz seines Lebens und das seiner Familie bewahrte er im Frühjahr 1943 mehrere Wuppertaler Sinti-Familien vor der Deportation in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau, indem er Befehle nicht ausführte und den Verfolgten zur Flucht verhalf.

1988 wurde Paul Kreber auf Vorschlag des Zentralrates der Deutschen Sinti und Roma das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Sein außerordentlicher Mut zum Handeln soll uns allen zum Vorbild für Zivilcourage und Menschlichkeit dienen."


Initiator(en)

Begegnungsstätte Alte Synagoge Wuppertal


Beschreibung

Die Gedenktafel erinnert an den 1989 verstorbenen Kriminalbeamten Paul Kreber, der oft sein eigenes Leben aufs Spiel setzte, um sich in der Nazi-Zeit für Wuppertaler Sinti-Familien einzusetzen.

Schon damals war der Ort, an dem nun die Tafel hängt, ein Polizeipräsidium, in welchem Kreber tätig war.