Adresse des Gedenkortes
Laubingerweg
50827 Köln-Bickendorf
Bundesrepublik Deutschland
Karte anzeigen

Köln, Laubingerweg

Straßenbenennung nach dem Sinti Mädchen Anna Lina Laubinger.

Vollansicht

Einweihung

09.11.2002


Inschrift

"Anna Lina Laubinger
Geb. am 08.06.1938, war ein Sinti-Mädchen aus Köln. Sie wurde am 19.08.1943 im KZ Auschwitz ermordet."


Initiator(en)

Bezirksvertretung Köln-Bickenau


Hintergrund

Anna Lina Laubinger wurde 1938 als kölsches Sinti-Kind geboren und wuchs auf dem Sportgelände Schwarz-Weiß auf, wo sich in der Zeit des Nationalsozialismus das Sammellager für Sinti und Roma befand. Von dort wurde das Mädchen dann 1943 zusammen mit den übrigen Kölner Sinti und Roma nach Auschwitz-Birkenau deportiert. Anna Lina Laubingers Leben, wie das ihrer gesamten Familie, endete dort in der systematischen Vergasung.