Adresse des Gedenkortes
Kirche St. Salvatoris
Kirchenstieg 1
21502 Geesthacht
Bundesrepublik Deutschland
Karte anzeigen

Geesthacht, Kirchenstieg

Gedenkstein für die 23, von den Nationalsozialisten ermordeten Geesthachter Sinti und Roma.

Vollansicht

Einweihung

22.11.1989


Inschrift

"Sinti und Roma mussten leiden und sterben.

1933 – 1945

Sorgt, die ihr im Leben steht, dass einer nun den anderen achte."


Initiator(en)

Christliche Kirchengemeinde Geesthacht


Künstler

Klaus Luckay


Beschreibung

Das Denkmal verfügt über die Form und Größe eines Grabsteines. Angefertigt ist der Grabstein aus einem Sockelstein eines Kaiserdenkmals, welches auf dem Hamburger Rathausmarkt stand. In einer Schatulle, die am Kopfteil in den Stein eingelassen ist, wird eine Liste mit den Namen und – sofern bekannt – Daten der 23 verstorbenen Geesthachter Sinti und Roma aufbewahrt.


Hintergrund

Die 23 verstorbenen Sinti und Roma gehörten alle einer einzigen Großfamilie an und hatten bei ihrem Tod ein Alter zwischen 62 und 2 Jahren.


Literatur

Puvogel, Ulrike/Stankowski, Martin: Gedenkstätten für die Opfer des Nationalsozialismus. Eine Dokumentation, 2., überarb. und erw. Auflg., Band I, Bonn 1995, S. 733.