Adresse des Gedenkortes
Altenauergasse 7-9
55116Mainz
Bundesrepublik Deutschland
Karte anzeigen

Mainz, Altenauergasse

Stele für 107 deportierte Mainzer Sinti.

Vollansicht

Einweihung

16. Mai 2013


Inschrift

"Der Rassenwahn der Nationalsozialisten machte auch vor den in Mainz lebenden Sinti nicht halt. In der Nacht zum 16. Mai 1940 wurden 107 von ihnen deportiert, darunter 61 Säuglinge, Kinder und Jugendliche sowie 46 Frauen und Männer. Die meisten verschleppte man zusammen mit Sinti aus dem übrigen Rheinhessen und aus der Pfalz in das damals von deutschen Truppen besetzte Polen. Dort mussten die als 'rassisch minderwertig' diffamierten Sinti unmenschliche Zwangsarbeit leisten. Viele der Deportierten starben vor Erschöpfung und Hunger, sie wurden erschossen oder in den Gaskammern des sogenannten Zigeunerlagers Auschwitz-Birkenau ermordet. An den Kindern und Jugendlichen führte man grausame und menschenverachtende medizinische Versuche durch. Nur wenige der Mainzer Sinti überlebten den Terror der NS-Diktatur."


Initiator(en)

Hildegard Coester


Entstehung

Die Gedenkstele wurde durch Hildegard Coester und die Mitglieder des Ortsbeirats Mainz-Altstadt finanziert.


Hintergrund

Am 16. Mai 1940 wurden 107 Mainzer Sinti in das besetzte Polen deportiert. Die meisten von ihnen kamen in den deutschen Konzentrations- und Vernichtungslagern ums Leben.