Adresse des Gedenkortes
Justus-Liebig-Haus
Große Bachgasse 2
64283 Darmstadt
Bundesrepublik Deutschland
Karte anzeigen

Darmstadt, Große Bachgasse

Sinti und Roma Gedenkstätte am Justus-Liebig-Haus.

Vollansicht

Vollansicht

Vollansicht

Vollansicht

Vollansicht

Einweihung

15.03.1997


Inschrift

"Hier in der ehemaligen Brandgasse wie auch in anderen Straßen der Altstadt wohnten bis März 1943 viele Sinti Familien. Auf der Grundlage des Auschwitz Erlasses wurden am 15.6.1943 fast alle Darmstädter Sinti wegen ihrer ethnischen Zugehörigkeit in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau deportiert. Nach der letzten Tötungs-Selektion am 2.8.1944 wurden die meisten Darmstädter Sinti in der Nacht auf den 3.8.1944 ermordet.

Insgesamt fielen dem nationalsozialistischen Völkermord über 500.000 Sinti und Roma zum Opfer.

Den Toten zum Gedenken, den Lebenden zur Mahnung.
Darmstadt, 15. März 1997"


Initiator(en)

Verband Deutscher Sinti und Roma Landesverband Hessen e.V.


Künstler

Bernhard & Meyer


Beschreibung

Das Mahnmal hat die Grundform eines Keils und ist aus rostendem Eisen – vier Meter lang, zweieinhalb Meter hoch, drei Tonnen schwer. Schwarze mit hellem Metall umrahmte Marmortafeln auf der einen Seite stehen für Vergangenheit, weiße Marmortafeln auf der anderen Längsseite stehen für Gegenwart. Unter jedem Feld ist eine Kupfertafel mit wörtlichen Zitaten von Überlebenden angebracht. Zusätzlich befindet sich an der Stirnseite ein dokumentarischer Teil, der vom Verband Deutscher Sinti und Roma – Landesverband Hessen - verfasst wurde.


Hintergrund

Der Standort der Großen Bachgasse wurde gewählt, weil hier, in der später zerbombten Altstadt, die meisten der deportierten Sinti und Roma als Arbeiter und Handwerker gelebt haben.